Dienstag, 18. Oktober 2016

Vogelfutterzapfen für die kalten Wintertage

Eine Idee, die ihr mit den Kindern leicht umsetzen könnt und unseren heimischen Vögeln in der kalten Zeit sicher gut tut. 

Vogelfutterzapfen


Ihr braucht: 
* Pflanzenfett
* gemischtes Vogelfutter
* Zapfen
* ein Schuss Pflanzenöl
* Paketschnur
* Backblech
* Backpapier

Als erstes bereitet ihr euch die Zapfen vor. 
Dazu schneidet ihr die Paketschnur in der Länge zu, in der ihr sie später aufhängen möchtet und bindet sie am Zapfen fest. Die Zapfen sollten gut geöffnet sein, damit ihr die Zwischenstellen gut füllen könnt. 


Danach erhitzt ihr das Fett in einem Topf bis es flüssig geworden ist. Eine Schuss Pflanzenöl dazu geben, damit das Fett später nicht brüchig wird. 
Vorsichtig vom Herd nehmen und wieder etwas abkühlen lassen.
Achtung! Heißes Fett kann sehr gefährlich sein! 

Das Vogelfutter gebt ihr in eine Schüssel, in der ihr Platz habt, die Zapfen zu wälzen. 

Bevor das Fett wieder fest wird, taucht ihr vorsichtig den Zapfen hinein. Achtet darauf, dass alle Stellen mit Fett bedeckt sind, damit später die Körner gut daran haften können. 

Den Zapfen noch etwas abtropfen lassen und dann gleich in der Körnermischung wälzen. Ihr könnt ein wenig nachhelfen, indem ihr mit den Fingern die Körner fest andrückt. 

Die Futterzapfen legt ihr auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech und  lasst sie gut abkühlen, bis das Fett wieder fest ist. 

Je nach Witterung könnt ihr nun das Vogelfutter nach Draußen hängen, oder in Dosen verpackt (kühl stellen) aufbewahren, bis der Winter kommt. 

Körnergemische: Sie sollten aus Sonnenblumenkernen und Hanfkörnern bestehen. Beide Samen sind wegen ihres hohen Ölgehalts sehr beliebt. Weitere Beimischungen: Hirse, Mohn, Distel- und andere Samen, Bucheckern, Getreidekörner, zerkleinerte Haselnüsse. 

Übrigens nicht nur im Garten sondern auch am Balkon ist schnell und einfach eine Futterstelle hergerichtet. 

Eure KitaIdeenkiste






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen