Sonntag, 11. September 2016

Was hat Playmais mit Mathe im Kindergarten zu tun?

Eine spontane Idee eines Mädchens wird zur Gruppenaktivität

Playmais ist ein sehr beliebtes Gestaltungsmaterial in unserer Kita. Und ich bin immer wieder erstaunt, welche wunderbaren und phantasievollen Werke entstehen. 

Doch an diesem Tag ist etwas völlig anderes entstanden. 
Ein Mädchen begann die  Playmaisstücke aneinander zu reihen und es gesellten sich weitere Kinder dazu. 
Voller Begeisterung stückelten nun viele Kinder ihre Stücke zu einer sehr, sehr langen Schlange. 

Fast den ganzen Tag waren die Kinder mit der Playmaisschlange beschäftigt und sie reichte vom Kindergartenflur über das Foyer bis ans Ende des Krippenbereiches. 

Die Kinder betrachteten ihr Werk und stellten sich die Fragen, wie lang diese Schlange nun sei. 
Es gab mehrere Möglichkeiten dies heraus zu bekommen. 

Wie viele Schritte war sie lang? Wie viele Fußtapser? Aber Michaelas Füße sind viel kleiner als Toms und Gabriel macht viel größere Schritte als Claudia. 

"Wir müssen messen, ....

... aufschreiben und dann ausrechnen!", meint eines der Kinder. 

Das Ergebnis wurde natürlich notiert und für alle (Kinder, Eltern, andere Erzieher) dokumentiert und sichtbar aufgehängt. 


Und weil die Schlange nicht immer auf dem Boden liegen bleiben konnte (die Krippenkinder hätten diese sicher auch spannend gefunden), wurde sie in Sicherheit gebracht und in mühevoller Arbeit an der Wand befestig. 

Eure KitaIdeenkiste









Kommentare:

  1. wie cool ist das denn? Klasse Idee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Michaela. Das war 100 Prozent die Idee und das Werk der Kinder. Völlig ungeplant. Und diese Aktionen liebe ich am meisten.
      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  2. Kita-Kinder haben das ausgerechnet ? Sieht eher nach Schulkindern aus. Tolle Sache und die Dinge die ganz allein aus den Kindern heraus entstehen, sind meist die Besten !

    AntwortenLöschen
  3. Im Kindergarten geht es nicht darum rechnen zu lernen. Hier bei diesem Projektbeispiel ist zu sehen, dass es wichtig ist Kinder zu begleiten und sie bei ihren Ideen zu unterstützen. Es sind Fragen entstanden und es galt Antworten zu finden. In diesem Fall eine ganz tolle Prozessbegleitung.
    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen