Freitag, 31. März 2017

Frühlingsfiguren aus Holzscheite

Aus der Holzwerkstatt

Aus Holzscheite lassen sich wunderschöne und sehr dekorative Frühlingsfiguren herstellen.

Ihr benötigt lediglich einen schönen dicken Holzscheit, eine Styroporkugel, Heißkleber und etwas Dekorationsmaterial, wie z.B. Bänder, Blumen, Naturmaterial, Federn usw.

Für die Herstellung der Hasenohren oder für die Flügel der Schmetterlinge bietet sich Moosgummi an.

Und so wird es gemacht:

Die Styroporkugel auf den Holzscheit mit Hilfe eines dünnen Holzstäbchen befestigen.

Danach könnt ihr nach belieben eure Figur mit Dekomaterial verschönern. Zur Befestigung der verschiedenen Materialien ist ein Heißkleber hilfreich. 

Diesen würde ich  nur größeren Kindern in die Hand geben. 

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Kita- Ideenkiste

Mittwoch, 29. März 2017

Frühlingsblumen-Deko aus Kunststoffbechern

Aus der Kreativwerkstatt

Sehen diese Blumen nicht zauberhaft aus? Als Deko am Fenster, oder an einem Ast läuten sie den Frühling ein. 
Jana hat sie mit ihren beiden Kindern (5,5 und 2 Jahre) gestaltet. 



Ihr braucht dazu: 
* bunte Kunststoffbecher
* weiße Zierdeckchen (bekommt ihr im 100er Set)
* Perlen
* Glitzerkleber
* Filzwolle / Wolle
* Bastelkarton für die Blätter
* Zackenschere
* kleine Schere, evtl. Nagelschere
* evtl. einen Ast um die Blumen aufzuhängen


Bevor die Kinder mit dem Gestalten der Blüten beginnen, sollte ein Erwachsener den Rand abschneiden und ein Loch in den Boden schneiden. 

Mit einem Stift können die Blütenblätter aufgezeichnet, oder frei ausgeschnitten werden. Sehr effektvoll wirken sie, wenn zwei Becher ineinander gesteckt werden. 

An das Ende der Wolle wird eine Perle befestigt und danach durch den Becher gezogen. 

Für die Blätter schneidet ihr den Bastelkarton, wie auf dem Bild zu sehen, aus. Die Faltkante nicht durchschneiden! Die Blätter klebt ihr an die Wolle. 


Jetzt können die Blüten aufgehängt werden. 

Vielen Dank liebe Jana, für diese wunderbare Idee!

Eur KitaIdeenkiste





Montag, 27. März 2017

Frösche haben dicke Wangen

Ein Beitrag aus der Sprachförder-Kiste


Vielen Dank Elisabeth Schmitz für diesen tollen Beitrag. 
Wenn ihr mehr von ihr und ihrem Buch "Und vorne geht der Elefant" lesen wollt, 
dann schaut einfach HIER (KLICK) hinein!

Eure KitaIdeenkiste!

Kindermund

Eure KitaIdeenkiste

Samstag, 25. März 2017

Bunte Vogelhäuschen aus Holz

Kleine bunte Vogelhäuschen aus Holz

Überall in Kreativkatalogen oder in preisgünstigen Deko-Geschäften findet man zur Zeit jede Menge kleiner Frühlingsgegenstände aus Holz.

Mit etwas Fingerfarbe (oder geeigneter Farbe) und Pinsel lassen sich daraus schöne Unikate, oder Ostermitbringsel herstellen.


Hier ist der kindlichen Fantasie keine Grenze gesetzt.

Mit etwas Sprühlack sind die Gegenstände etwas witterungsbeständiger.

Danke Dagmar für die schöne Idee!

Eure Kitaideenkiste

Freitag, 24. März 2017

Service-Portal Integration

Stiftung Haus der kleinen Forscher

Heute habe ich einen Linktipp für euch!

Das Haus der kleinen Forscher ist mit einem neuen digitalen Angebot für pädagogische Fach- und Lehrkräfte zur Integration geflüchteter Kinder in Kita, Hort und Grundschule gestartet.

Das Service-Portal Integration ist freizugänglich und bietet alltagspraktische Tipps rund um das Thema Integration. 


Das Angebot findest du hier: http://integration.haus-der-kleinen-forscher.de/.

Zusätzlich wurde auch eine Facebook-Gruppe gegründet, die dem Erfahrungsaustausch der Pädagoginnen und Pädagogen untereinander sowie auch mit verschiedenen Experten dient: https://www.facebook.com/groups/IntegrationkleineForscher/



Das Portal bietet Pädagogen ein praxisnahes Angebot zur gelingenden Integration von Flüchtlingskindern.

Schaut doch mal rein!
Eure KitaIdeenkiste

Donnerstag, 23. März 2017

Ein zauberhaftes Ei mit Knete gefüllt

Idee aus der Kreativwerkstatt

Auf der Suche nach einer Alternative zu den jährlichen Schokoeiern, ist mir diese Idee in die Finger geraten. 

Ein Kunststoffei nicht mit Süßigkeiten, sondern mit selbst gemachter Knete gefüllt. 

Damit es ein "zauberhaftes Ei" wird, sind unter und auf der Knete verschiedene kleine Glitzersteinchen, Knöpfe und Perlen versteckt. 

Was glaubt ihr passiert?

Die Kinder werden Augen machen und sofort die vielen kleinen Schätze aus der Knete pulen. 

Das "Spiel" kann beginnen und es entstehen zauberhafte Bilder und eine konzentrierte, feinmotorische Legearbeit. 



Wenn die Kinder mit dieser Beschäftigung fertig sind füllen sie das Ei wieder und alles ist aufgeräumt. Ist das Ei gut verschlossen bleibt die Knete weich und härtet nicht aus. 

Tipp: Bevor ihr das Ei mit der Knete füllt, legt ihr eine Schicht der kleinen Schätze hinein, damit ausreichend Legematerial für die Gestaltung zur Verfügung steht. 


Hier ein mögliches Rezept für selbstgemachte Knete: 
400g Mehl.
* 200g Salz
* 2 EL Zitronensäure oder 2 TL Weinsteinsäure
* 500ml kochendes Wasser
* 3 EL Speiseöl
* Lebensmittelfarbe
* eine große Schüssel und einen Handmixer


Viel Spaß mit diesem zauberhaften Ei!
Eure KitaIdeenkiste


Dienstag, 21. März 2017

Fliederzucker

Aus der KitaKüche
Eure Kinder werden ihn lieben!


Sicherlich ist euer Vorrat an Fliedersirup (klick) schon aufgebraucht. Damit ihr den Duft von Flieder ein wenig länger mit in den Sommer nehmen könnt, empfehle ich euch den Fliederzucker. 

Die Herstellung ist sehr einfach! 

Ihr braucht: 
- Fliederblüten (Achtung! Nur die Blüten verwenden. Alles andere ist giftig!)
- Zucker
- Mörser
- Schüssel
- Marmeladenglas für den Zucker 


Die frisch abgezupften Blüten mischt ihr vorsichtig mit einem kleinen Löffel mit dem Zucker. Der Anteil des Flieders und des Zuckers ist dabei sehr individuell. Das kommt darauf an, wie intensiv ihr es möchtet.

 

Ich nehme 2/3 Zucker und 1/3 Fliederblüten eines Marmeladenglases. 

Das Flieder-Zucker-Gemisch füllt ihr in eine Schale, oder ein Glas. Dieses stellt ihr gut gelüftet an einen dunklen Ort. Das Ganze lasst ihr ein paar Tage ziehen, bis die Blüten getrocknet sind und auch der Zucker nicht mehr feucht ist. 

Mit einem Mörser wird nun der Zucker "gemahlen", bis er eine pulverartige Konsistenz hat. 
Fertig!

Nun lässt der Flieder sich zum Süßen oder Aromatisieren von Desserts und Gebäck verwenden.

Riecht ihr ihn schon? 
Eure KitaIdeenkiste

Sonntag, 19. März 2017

Magnetische Eier

Forschen und entdecken mit magnetischen Eiern

Das Material für diese Eier sind in jeder Kita / Haus zu finden und je nach Bedürfnissen der Kinder austauschbar.
Ihr braucht:
* Kunststoffeier zum Öffnen
* Magnetstab oder einen sehr starken Magneten
* Inhalt für die Eier (magnetisch und nicht magnetisch)

Den Inhalt könnt ihr gemeinsam mit den Kindern suchen und die Eier füllen.
Das Füllen ist nicht ganz so einfach und braucht ein wenig Fingerfertigkeit und Konzentration, da die Eier nicht leicht zu öffnen und zu schließen sind.



Ihr solltet darauf achten, dass es magnetische und nicht magnetische  Eier gibt, damit die Kinder mit ihrem "Zauberstab" (Magnet) experimentieren können.


Nachdem alle Eier gefüllt sind, wird es Zeit um zu sehen, was passiert. Welches Ei wird vom Magneten angezogen und welches nicht?

Jedes Ei wird mit dem Magneten getestet und und natürlich geöffnet, um zu sehen, was darin versteckt ist. 

Die Kinder entdecken schnell, dass Metallgegenstände vom Magneten angezogen werden und die anderen Materialien nicht. 


Viel Spaß beim Ausprobieren!
Eure KitaIdeenkiste

Samstag, 18. März 2017

Fliedersirup

Ein einfaches Rezept zum Nachmachen

Bei jedem Schritt können die Kinder sehr gut Helfen und ihr werden sehen, es macht ihnen Freude. Schon beim Schneiden des Flieders werden sie den wunderbaren Duft wahrnehmen und beim Abzupfen sicherlich auch mal an ihren Fingern schlecken und die Süße schmecken


Wichtig: Nur die feinen Blüten verwenden! Alles andere des Flieders ist giftig!




Ihr braucht: 
- 10 - 12 Fliederblütendolden
- eine Biozitrone
- 1 1/2 Liter Wasser
- 1 kg Zucker
- 10 g Zitronensäure (optional)
- Fläschchen und Flaschen zum 
  abfüllen




So geht es : 
Die Blüten sorgfältig abzupfen und in einen großen Topf geben. 
Zu den Blüten kommt die in Scheiben geschnittene Zitrone.

Das Wasser mit dem Zucker aufkochen, bis der gesamte Zucker gelöst ist. 
Das Ganze lasst ihr noch weitere 3 Minuten sprudelnd kochen und dann abkühlen, bis es lauwarm ist. 

Wenn der Sirup noch lauwarm ist könnt ihr die Zitronensäure einrühren und dann die Flüssigkeit über die Blüten gießen. Alles miteinander vermengen und 2-3 Tage im geschlossenen Topf an einem kühlen Ort ziehen lassen. 

Natürlich probieren die Kinder täglich, ob der Sirup schon so weit ist. 

Die Blüten abgießen und den Sirup in Flaschen füllen. 
Kühl gelagert hält er ca. 3 - 4  Wochen. 

Ein Schuss Sirup mit Sprudelwasser schmeckt soooo lecker. Und er riecht soooo gut. 

Eine Idee für Muttertag?
Eure KitaIdeenkiste



Donnerstag, 16. März 2017

Osterhasen aus Stoffresten

Eine Idee für euren Osterbasar

Aus vielen bunten Stoffresten, lassen sich mit ein paar Handgriffen wunderschöne Ostermotive (Hasen, Schäfchen oder Vögel) nähen.

Ihr benötigt dafür:
  • bunte Stoffrest
  • Schablonen nach Wahl, ( große Auswahl gibt es im Internet) 
  • Stift und Stoffschere
  • Stecknadel 
  • Füllwatte 
  • Nadel und Faden
  • Bänder
  • Holzstab
  • und natürlich eine Nähmaschine 

Und so wird es gemacht:

Zeichnet das Motiv eurer Wahl auf einen Stoff auf. Ihr benötigt davon zwei gleiche Motive.
Danach schneidet ihr vorsichtig die Motive mit einer Stoffschere aus und heftet sie mit Stecknadeln
zusammen. Achtet bitte darauf, dass die Seite die dann außen zu sehen sein soll, erstmal innen zusammengelegt werden muss. Jetzt könnt ihr den Hasen mit der Nähmaschine am Rand vorsichtig zusammen nähen. Bitte hier unbedingt einen Spalt offen lassen, damit ihr die Watte einfüllen 
könnt. Nun muss das genähte Stoffmotiv vorsichtig gewendet und mit Watte gefüllt werden. Zum Schluss die Naht mit Nadel und Faden per Hand zunähen.

Ihr könnt die kleine Stoffmotive auf einen Holzstab stecken mit Bänder verzieren, oder einen Aufhänger daran befestigen.

Viel Spaß beim Nähen
wünscht Euch

Eure Kitaideenkiste


  

Mittwoch, 15. März 2017

Naturwissenschaften im Kindergarten

Rezension


FORSCHEN mit FRED
von Gisela Lück
Naturwissenschaften 
im Kindergarten 

Ordner mit einem Handbuch, 16 Impulskarten mit Geschichte, je eine Einführungsgeschichte, 32 cellophanierten Experimentierkarten, 1 Poster 

Wer ist Fred?
Fred ist eine neugierige und wissbegierige Ameise und lebt mit ihren Artgenossen in einem großen Ameisenhügel im Wald. Er ist ein richtiger Abenteurer und macht sich erwartungsvoll auf den Weg, seine Umgebung kennen zu lernen. Während dessen fallen ihm zahlreiche Fragen ein, die noch nicht einmal sein kluger Freund Paul beantworten kann. "Lösen sich Eierschalen auf? Warum wird ein Apfel braun? Macht Regenwasser dick?"


Wie lernen die Kinder mit Fred?
Forschen mit Fred stellt das Forschen und Experimentieren in einen ganzheitlichen und kindgemäßen Rahmen und verbindet naturwissenschaftliche Bildung mit fantasievollen Geschichten. 

Was lernen und erleben die Kinder mit Fred?
Naturwissenschaftliche Zusammenhänge
Das Kindergartenalter mit den vielen Warum-Fragen ist die beste Zeit, um Kinder an Naturphänomene und deren Deutung heranzuführen. Mit einfachen, kindgerechten Erklärungen zu den einzelnen Experimenten werden den Kindern erste Naturgesetze vermittelt. 

Positive Grundhaltung zu naturwissenschaftlicher Bildung
Durch das eigenständige Experimentieren und die Einbettung der naturwissenschaftlichen Fragestellungen in die Geschichte der  neugierigen Ameise, erhalten die Kinder einen positiven Einstieg. 

Fred ist als Angebotsreihe konzipiert. Dies ist allerdings nicht zwingend erforderlich, da jede Geschichte auch als Einzelangebot umgesetzt werden kann. 

Die Geschichten passen ideal in die Lebenswelt der Kindergartenkinder. Sie feiern gemeinsam Pauls Geburtstag, finden Freds Schatz, oder gehen Pfützen auf den Grund. 

Die klare Strukturierung ermöglicht es relativ spontan und ohne große Vorbereitung mit den Kindern dieses Angebot durchzuführen und ist deshalb auch für Berufseinsteiger zu empfehlen. 
Das Notwendige Material ist in jeder Kita zu finden, oder leicht zu besorgen. 

Die bunten und cellophanierten (dadurch robust und abwaschbar) Experimentierkarten sind sehr ansprechend und laden die Kinder ein, eigenständig zu forschen und zu entdecken. Haben Sie das Experiment mit einer Lernbegleitung bereits ein mal ausprobiert, sind sie in der Lage diese selbständig durchzuführen, zu wiederholen, ihren eigenen Fragestellungen auf den Grund zu gehen und Antworten zu finden.


Fazit
Mit Kindern zu forschen und zu entdecken ist jedes Mal ein Erlebnis. Dieser Ordner ist eine Bereicherung für jede Kita, da sie auch für Berufseinsteiger eine Grundlage im naturwissenschaftlichen Bildungsbereich bietet. Theorie und Praxis werden klar aufgezeigt und motivieren in diese Thematik einzusteigen. Ob kleine Projektgruppen, oder als Angebotsreihe - die Kinder werden begeistert sein.


Weitere Informationen zum Praxisordner mit Praxisbericht und Blick ins Buch 
bekommt ihr hier (KLICK).

Der Finken-Verlag ist ein pädagogischer Fachverlag mit Schwerpunkt auf Lernmaterialien für Grundschulen und Kindergärten.

Eure KitaIdeenkiste 





Sonntag, 12. März 2017

Kartoffelstampfer - Eier

Eine Stempelidee aus der Kreativwerkstatt

Habt ihr euch euren Kartoffelstampfer schon mal etwas genauer angesehen? 
Richtig! Die Fläche hat eine ovale Form. Und diese eignet sich großartig, um (Oster-) Eier zu stempeln. 

Es ist so einfach und macht deshalb auch den Kindern in der Krippe ( U 3) Spaß.

Ihr braucht: 
* Farbe, die sich stempeln lässt (Fingerfarbe funktioniert wunderbar)
* Kartoffelstampfer 
* Papier
* Schale ein wenig größer, als die Fläche des Stampfers

In die Schale gebt ihr die Farbe nach den Wünschen der Kinder (größere Kinder machen dies selbstverständlich selbst). Dabei kann es natürlich einfarbige, sowie kunterbunte Eier geben.

Der Kartoffelstampfer wird in die Farbe getaucht. Umso häufiger es geschieht, umso mehr entstehen die Mischfarben in der Schale und auf dem Papier. Auch sehen die Eier immer wieder anders aus, wenn der Stampfer nicht immer aus der selben Richtung eingetaucht wird. 

Ist die Stampffläche vollständig mit Farbe bedeckt, kann gestempelt werden.

Tipp!
Die Schale sollte nur ein klein wenig größer als der Stampfe sein, damit die Farben nicht von Anfang an komplett gemischt werden. 

Stempelt mit geeigneter Farbe ans Fester und lasst ein Frühlingsbild entstehen.

Möchte man die Farbe nicht direkt auf der Fensterscheibe abdrücken, kann auch auf Laminierfolie gestempelt werden. Wenn sie getrocknet ist, einfach ausschneiden und ans Fenster kleben, oder ein Mobile damit gestalten. 

Viel Spaß beim Stempeln!
Eure KitaIdeenkiste 

Sonntag, 5. März 2017

Farbenfrohe Folienbilder

Aus der Kreativwerkstatt

Im www findet man die Idee der "Folienbilder" immer häufiger. 

Davina hat sie mit ihren Kindern (1 und 4 Jahre) ausprobiert und sie hatten viel Freude daran. 

Ihr braucht: 
* Papier in verschiedenen Farben (in unserem Beispiel einen Keilrahmen)
* Frischhaltefolie
* kräftige Farben (Fingerfarben etwas verdünnt, oder Acrylfarben)

Ihr tupft, oder tropft die Farbe auf das Papier, gebt die Folie (größer als der Untergrund) darüber und klappt die Folie nach hinten. Evtl. auch mit einem Kreppband auf der Rückseite befestigen, damit sie nicht so leicht wegrutschen kann. 
Und schon kann es losgehen. 

Die Kinder streichen mit den Fingern, oder der flachen Hand über die Farbe und lassen zauberhafte Bilder entstehen. 

Wenn sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, wird die Folie vorsichtig abgezogen und das Bild zum Trocknen gelegt.  

Tipp: 
* Da die Farbe durch das Verstreichen auch über den Rand hinaus gehen kann, bitte den Tisch mit einer Tischdecke abdecken, oder das Blatt in einen Rahmen legen. 

* Ein dunkler Untergrund lässt die Farben kräftiger leuchten. 

* Vielleicht lasst ihr die Kinder auch mit einem Nudelholz (aus der Knetkiste) über die Farben rollen, oder auch ein kleines Auto darüber fahren!?


Danke Davina für das Zeigen der wunderschönen Bilder!

Eure KitaIdeenkiste