Freitag, 2. Juni 2017

Antonio Vivaldi - Die vier Jahreszeiten

Rezension


Antonio Vivaldi
Die vier Jahreszeiten

Ein Musik-Bilderbuch zum Hören
von Birgit Franz
Illustriert von Jessica Courtney-Tickle
Verlag Prestel

Die Akteure Isabella und ihr Hund Pickel erleben die vier Jahreszeiten an einem Tag. Der Frühling lässt die Vögel jubilieren, im Sommer tobt ein grollendes Gewitter, im Herbst toben die Beiden durch die raschelnden Blätter und im Winter spielen Isabella und Pickel im Schnee.

Das Buch ist farbenfroh gestaltet und es gibt viele liebevolle Kleinigkeiten, fast schon wie in einem Wimmelbuch, zu entdecken. Auf jeder Seite können die Kinder einen Notenschlüssel drücken und es ertönt für ca. 10 Sekunden eine Melodie aus den "Vier Jahreszeiten".

Auf den letzten beiden Seiten werden kurze und kindgerechte Informationen zum Komponisten und seinem Musikstück gegeben und sie können sich alles noch einmal anhören.

Mein Sohn hatte mich gefragt, ob das ein Buch aus meiner Kindheit ist, da die Bilder etwas älter wirken. Beim Ansehen fühlt man sich als Erwachsener tatsächlich ein wenig in die Kindheit versetzt. 
Dennoch gefällt es mir sehr gut. 

Bis die Kinder selbst lesen können ist es zum Vorlesen gut geeignet. 

Die Musiksequenzen sind mir persönlich zu kurz. Sobald man ins "Träumen" gerät, ist es auch schon vorbei. Einen kleinen Eindruck erhält das Kind dennoch. 

Mein Sohn und ich hatten kleine Probleme die Notenschlüssel zu drücken, da diese auf den ersten Seiten nur mit einem gewissen "Kraftaufwand" möglich ist und auch genau die richtige Stelle gefunden werden muss, der Druckpunkt nicht direkt unter dem Notenschlüssel liegt. 

Von Vorteil finde ich das Batteriefach. Sollte diese tatsächlich leer sein, kann sie problemlos ausgetauscht werden. 


Ein schönes Buch, um den Kindern einen Eindruck von 
klassischer Musik zu verschaffen. 

Eure KitaIdeenkiste 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen