Freitag, 27. Januar 2017

Ein kreatives Schneemannspiel

Erst gestalten und dann spielen!

Der Hintergrund (Schneehügel und Himmel) mit einem Leintuch und Chiffontücher legen. 
Die einzelnen Teile des Schneemanns und der Sonne rund herum verstreuen. 

Die Kinder raten, was aus diesen Teilen entstehen könnte. 
Mit Sicherheit haben die Kinder schnell eine Idee und Vorstellung. 

Gemeinsam wird der Schneemann und die Sonne zusammengesetzt. 

Zur weiteren Einstimmung wird eine kurze Schneemanngeschichte erzählt.

Impulse für die Geschichte: 
* Schneemann Fridolin freut sich über das kalte Wetter
* er findet es sehr angenehm
* ist sehr glücklich
* doch leider wird die Sonne stärker
* Fridolin muss schwitzen
* auch die Schneewolke kann ihm nicht helfen
* die Flocken schmelzen beim hinabfallen, da es schon so warm ist
* doch die Winterfee kann helfen
* sie hat Winterrätsel vorbereitet, die helfen können

Für jedes gelöste Rätsel darf ein Sonnenstrahl weggenommen und eine Schneeflocke (Streuteil, oder vorher basteln) aufgelegt werden. 

Wenn die Kinder es schaffen alle Rätsel  zu lösen tanzen alle Schneeflocken um den Schneemann und er braucht keine Angst mehr haben zu schmelzen. 

Hier ein paar Winterrätsel: 
Hinter dem großen Haus steht ein kleines Haus. 
Da fliegen Besucher ein und aus.
(Vogelhaus)

Ein Zapfen ist‘s, ganz lang und spitz. 
Er wächst und wächst ganz ohne Hast 
und doch sitzt er an keinem Ast. 
(Eiszapfen)

Blumen blühn an Fensterscheiben,
sind sonst nirgends aufzutreiben
und nun rate doch geschwind,
was das für besondere Blumen sind
(Eisblumen)

Jetzt saust er dir ums Ohr,
gib acht,
aus Schnee ist er gemacht,
(Schneeball)

Die Bäume stehn im Glitzerkleid,
hat es geschneit?
Doch wie ich auf die Erde seh, 
liegt dort gar kein Schnee.
Aber das Dach von unserm Haus
sieht ganz silbern aus.
Das glänzt und blinkt im Sonnenschein - 
was mag das wohl nur sein?
(Reif)

Die Felder weiß, 
auf den Flüssen Eis.
Es weht ein kalter Wind,
wann ist das, sag`s mir geschwind
(Winter)

Sie tanzen und können sich drehen,
sind in der Luft zu sehn.
Die Wärme können sie nicht vertragen,
drum sehn wir sie nur an kalten Tagen,
(Schneeflocke)

Fällt vom Himmel im Winter,
holen den Schlitten die Kinder.
Und wenn er wieder zerrinnt, 
dann wird es Frühling mein Kind
(Schnee)

Man zieht sie an wie einen Schuh
und auf dem Eis gehts dahin im Nu
(Eislaufschuh)

Es hängt an der Dachrinne und weint,
wenn die liebe Sonne schein
(Eiszapfen)


Die Schneeflocken können mit den Kindern ein paar Tage vorher aus Salzteig (mit Lebensmittelfarbe eingefärbt) ausgestochen werden. 

Herzlichen Dank liebe Petra Müller (aus dem Gemeindekindergarten Tux -Tirol) für diese schöne Winteridee!

Eure KitaIdeenkiste


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen