Donnerstag, 6. Oktober 2016

Die Forscherecke "Tierexponate"

Untersuchen von biologischen Phänomenen

Die Auseinandersetzung mit der lebendigen Natur (Pflanzen und Tiere) fällt in den Bereich biologische Phänomene und ist ein spannendes Thema in der Kindertagesstätte.

Viele Kinder gerade im Kindergartenalter haben Interesse an toten Insekten, die sie im Garten, oder auf der Fensterbank finden. Die erste Scheu, die "Leiche" anzufassen und genauer anzusehen, verfliegt schnell. 

"Die sind ja tot! Da braucht man keine Angst haben!"

Wie spannend ist es ein Spinnentier, oder einen Schmetterling anzusehen und unter der Lupe genauer zu entdecken? Welche Erkenntnisse können eure Kinder machen?

Wie viele Beine haben Fliegen, oder Spinnen? Hat der Schmetterling Augen? Wie sieht die Haut einer Schlange aus? 

Eure Kinder werden euch bei der Einrichtung dieser Forscherecke gerne helfen. 
Dazu könnt ihr den Kindern Beobachtungsgläser mitgeben, oder sie einfach bitten, ihre gefundenen Tiere selbst in Gläsern mitzubringen. 

An einem ausgewählten und für die Kinder erreichbaren Ort in der Kita werden die Exponate ausgestellt. 

Zu Hause ist die Fensterbank ein idealer und heller Platz. 

Eine Lichtquelle, Lupen, Notizblöcke und Schreibutensilien sollten ebenfalls angeboten werden, damit die Kinder selbstwirksam in das Forschen eintauchen können. 

Bei einem Besuch in der Bücherei werdet ihr sicher entsprechende Bücher zum "nachlesen" und vergleichen finden. 
Poster, Bilder und Postkarten ergänzen das Angebot. 

Eure KitaIdeenkiste

Kommentare:

  1. Servus!
    Sehr spannend finde ich deine Idee und werde sie in die Kiga mitnehmen! Immer wider haben auch wir unsere Lupenbecher mit Tieren gefüllt, die die kinder finden. Leider halten sie nie sehr lange, zerfallen schnell.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alexandra,
      wir sprühen die Tierchen mit Haarlack ein. Dann halten sie sehr gut.
      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen